Datenbereinigung für eine bessere Personalisierung – Sind Ihre Datensätze vollständig?

4 Shares 4 Shares ×

Besser einen Newsletter ohne Personalisierung verschicken als einen mit einer schlechten oder unvollständigen!

Nichts ist schlimmer als eine Anrede wie: „Sehr geehrter Herr ,“ Oder „Sehr geehrte Frau S. Mustermann„! Wurden Sie auch schon einmal so in einem Newsletter oder E-Mail angesprochen?

Viele Unternehmen prüfen Ihre Adressen nicht, dabei verliert die persönliche Ansprache mit solchen Fehlern deutlich an Wert bzw. bewirkt genau das Gegenteil! Man sollte sich daher die Adressen vorher gut anschauen und falls oft der Vorname fehlen sollte, ganz auf den Vornamen in der Personalisierung verzichten. Oder Barrieren einbauen, damit falls Vorname oder Nachname fehlen sollten, eine standard Begrüßung „Sehr geehrte Damen und Herren“ erscheint. Oft werden Empfänger auch nur mit dem Vornamen angesprochen, dass sollte man sich ganz genau überlegen, denn oft ist dieser Form vielen viel zu persönlich und kommt nicht besonders gut an!

Prüfen Sie Ihre Daten! Solche Fehler kommen öfter vor als man denkt!

4 Shares Twitter 2 Facebook 2 Google+ 0 LinkedIn 0 StumbleUpon 0 Buffer 0 4 Shares ×
The following two tabs change content below.

Ali Amir Mostofian

Digital Marketing Manager (Campaign and project -management) bei Orange Marketing
Blogger, Jazz and Coffee Lover... Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe? Dann rufen Sie uns an 069 203 27 202 oder schreiben Sie uns eine Email info@orangemarketing.de
Möchten Sie mehr über das digitale Marketing lesen?

  • Das Problem ist nur wie tut man das z. B. bei über 20.000 Adressen bzw. muss sowas nicht der Dienstleister automatisch gewährleisten?

4 Shares Twitter 2 Facebook 2 Google+ 0 LinkedIn 0 StumbleUpon 0 Buffer 0 4 Shares ×