Social Media war gestern – Social Business ist heute!

18 Shares 18 Shares ×

Lassen Sie uns nicht mehr über Social Media sprechen, sondern über Social Communication, über Social Strategy und über SOCIAL BUSINESS.

Social Media ist ein Werkzeug, so einfach ist das und ist auch nicht mehr etwas Neues, ist etwas Allgegenwertiges und wird seit mehr als 3 Jahren täglich von vielen Menschen benutzt. Jetzt ist die Zeit gekommen, um über Strategien, Geschäftsmodelle und die Integration in bestehende Geschäftsprozesse nachzudenken!

Ich kann mich gut erinnern, es war 2009, Facebook hatte in Deutschland gerade mal ca. 7 Mio. Mitglieder, auch Twitter wurde immer mehr ein Gesprächsthema. Xing und LinkedIn gab es schon länger aber sie waren keine soziale sondern Business Netzwerke. Social Media hat somit 2009 einen Höhenflug gestartet und im 2010 sprachen fast alle darüber. Plötzlich war Social Media die Kommunikationsmethode, die alle anderen Kanäle ablösen würde. Ein Wunderkind … Facebook verdoppelte die Nutzerzahlen in Deutschland und nahezu alles wurde getwittert. Marketingprofis sprachen von der Revolution der Kommunikation und so war es auch. Die soziale Netzwerke revolutionierten in kurzer Zeit die Kommunikation.

Heute, wenige Jahre später ist es falsch, immer noch über Social Media zu sprechen, als wären sie etwas Neues. Sie sind schon lange so alltäglich wie Email oder Telefon. Heute werden soziale Netzwerke sehr einfach und intuitiv über Smartphones und Tablets genutzt. Es gibt Geräte in allen Preisklassen und auch die Datentarife sind um Vielfaches günstiger. Es geht heute nicht mehr um die Social Media. Heute geht es um mehr. Heute geht es um Social Business. Wie können Unternehmen und Marken am effektivsten mit ihren Kunden und Interessenten über Social Media kommunizieren, für ihre Produkte und Dienstleistungen werben und ihre Umsätze steigern? Verbindungen bestehen jedoch eine sinnvolle Kommunikation findet sehr selten statt. Jeder Kunde ist mit seinem Smartphone und seinem Facebook oder Twitter-Account ein potenzieller Journalist. Er kann Informationen weitergeben, sie kommentieren, Empfehlungen aussprechen und für seine Lieblingsmarke werben. Wie können Unternehmen darauf Einfluss nehmen und vor allem diese Aktionen mitsteuern?

Strategien und Businessmodelle fehlen und warum? In vielen Unternehmen ist die Führungsebene nicht mit diesem Wandel in der Kommunikation richtig vertrauet und somit können sehr schlecht Kommunikationsstrategien neu konzipiert und adaptiert werden. Social Web ist keineswegs etwas, was man ignorieren sollte. Das kann man sich heute kaum noch leisten. Auch wenn man nicht über ausreichend Ressourcen verfügen sollte, es genügt zu wissen, wie die eigene Reputation im Web aufgestellt ist. Wo sind die Kunden und Interessenten und wie wird über die eigenen Produkte und Marke gesprochen. So kann man wenigsten in angemessener Zeit reagieren und gegensteuern. Man muss nicht gleich Kostspielige BI und Monitoring Tools beschaffen. Es gibt zahlreiche kostenlose Tools, mit denen man einiges im Auge behalten und kontrollieren kann und die Profilösungen werden immer mächtiger und auch preiswerter.

Nach mehr als drei Jahren sollte man also aufhören Social Media als etwas Brandneues zu betrachten, sondern darüber nachdenken, wie man ein Social Business Model aufstellen kann. Hier liegt der Schlüssel zur erfolgreichen Kundenkommunikation. Mit Social Media kann man Informationen viral verbreiten. Man kann mitsteuern, wie über einen gesprochen wird und wertvolle Informationen für die Produktverbesserungen sammeln. Mit social Media kann man Kunden besser betreuen und unterstützen. Früher hatte man in Unternehmen Positionen wie CEO, CIO, Controller, CMO und PR-Spezialisten. Diese Positionen müssen neu definiert und organisiert werden. Die Situation hat sich komplett verändert und diesen Veränderungen kann man nicht mit alten Strukturen begegnen! Neue Positionen müssen eingeführt werden. Marketing und Kommunikation müssen ausgebaut und stärker im Vertrieb eingebunden werden. Ein CCO Chief Communication Officer ist durchaus eine sehr wichtige Position, welche neue Aufgaben übernehmen sollte, wie zum Beispiel zuhören. Wie wird über das Unternehmen gesprochen? Bis jetzt waren die PR-Jobs in vielen Unternehmen eher eine einseitige Geschichte. Diese Zeiten sind nun vorbei und Veränderungen sind notwendig! Ein Social Business Model ist zwingend erforderlich …

18 Shares Twitter 7 Facebook 3 Google+ 6 LinkedIn 2 Pin It Share 0 StumbleUpon 0 Buffer 0 18 Shares ×
The following two tabs change content below.

Ali Amir Mostofian

Digital Marketing Manager (Campaign and project -management) bei Orange Marketing
Blogger, Jazz and Coffee Lover... Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe? Dann rufen Sie uns an 069 203 27 202 oder schreiben Sie uns eine Email info@orangemarketing.de
Möchten Sie mehr über das digitale Marketing lesen?

  • Oleg Klimenkow

    Hallo.
    Ich bin eine Affiliate Marketer und kann diesen Beitrag nur zustimmen.
    Wer heutzutage nichts von social media wissen will und geld im internet verdienen möchte ist garaniert in den nächsten 2 Jahren nicht mehr so gefragt wie andre.
    Und genau darum gehts!
    Die Besucher wollen meistens eine Mehrwert und ihre meinung als Problemlöser ist gefragt!Es gibt genug andre Web Seiten mit ähnlichen Infos Warum also sollte der Kunde ausgerachnet bei Ihne bleiben.Wer viele potentielle Kunden ansprechen und fesseln möchte sollte sich in den Socialen Netzwerken unbeding sehen lassen und diese regel mässig mit Ihnalt füllen

  • Social Business ist wirklich der Trend, besonders Xing spielt hier eine enorme Rolle.

    • Kommt immer darauf an! Je nach Branche können Facebook, Twitter, LinkedIn, Google+ oder auch andere Portale sehr wichtig sein!

18 Shares Twitter 7 Facebook 3 Google+ 6 LinkedIn 2 Pin It Share 0 StumbleUpon 0 Buffer 0 18 Shares ×